Unified Communications als Energiesparer

CYTEL bringt erste IP-Telefonanlage auf den Markt,

die komplette Gebäudesteuerung übernimmt

 

Mannheim, 26.01.2012: CYTEL zeigt die neue Lösung erstmals auf der CeBIT 2012, Halle 13, Stand D19

 

Eine VoIP-Telefonanlage, die das Licht abschaltet, wenn es im Büro hell genug ist, bei der automatisch die Heizung runter fährt und sich PCs, Kopierer und Drucker ausschalten, wenn der Letzte abends das Büro verlässt?

 

Die auf Unified Communications spezialisierte CYTEL Technology AG mit Sitz in Mannheim startet zur diesjährigen CeBIT mit einer bisher einzigartigen Lösung im Bereich Unified Communications und IP-Telefonie. Mit CYTEL.Wave verschmelzen erstmals Unternehmenskommunikation und Gebäudesteuerung zu einer Einheit, die nicht nur die Kommunikation im Unternehmen vereinfacht, sondern gleichzeitig völlig neue Möglichkeiten zur Energieeffizienz eröffnet.

 

 

Energieeinsparung voll automatisiert


CYTEL.Wave vereint eine IP-Telefonanlage, einen Unified Communications Server und einen Gebäudeautomationsserver in einem einzigen Produkt. Die Konvergenz aus IT, Telekommunikation und Gebäudetechnik ermöglicht bisher völlig undenkbare Szenarien. Ein Besucher kann beispielsweise an der Türsprechanlage eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Klassische Telefongespräche lassen sich mit CYTEL.Wave ohne Gesprächsunterbrechung in ein Videogespräch umwandeln. Zeitgleich mit dem Start der Videokommunikation wird automatisch das Licht im Raum optimal gedimmt. Energiekosten lassen sich zum Beispiel auch reduzieren, wenn die bekannte Funktionstaste am Telefon zum Aktivieren der Nachtschaltung gleichzeitig die Heizung runterregelt. Oder wenn die Telefonanlage alle gewünschten Geräte abschaltet, sobald der letzte Mitarbeiter das Büro verlässt. Komplexe Szenarien lassen sich individuell speichern und je nach Ereignis, Tageszeit oder Sonneneinstrahlung automatisch aufrufen. Mit CYTEL.Wave und Smart Metering lässt sich der Stromverbrauch nach zeitlichen Vorgaben ausrichten, um so die Hauptenergie in Zeiten günstiger Tarife zu beziehen.

 

„Die Konvergenz der Netze hat nun auch die Gebäudetechnik voll erreicht“, sagt Frank Jäkel, Vorstand der CYTEL Technology AG. „Zwar gibt es sowohl für die Standards der Haus- und Gebäudesystemtechnik KNX/EIB als auch für Funksysteme IP-Gateways, damit die Automationsgeräte überhaupt aus einem IP-Netz heraus angesprochen werden können, doch bislang werden diese Gateways kaum genutzt. Mit CYTEL.Wave stellen wir die Konvergenz dieser Netze auf eine völlig neue Stufe“, ergänzt Jäkel. „Die Gebäudeautomatisierung mit CYTEL.Wave bietet eine effektive Methode für einen bewussten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen. Dank des Unified Communications Servers lassen sich ohne einen zusätzlichen Stromverbraucher im Netz alle Funktionen zentral überwachen und steuern.“

 

Alle Netze intelligent verbunden


Auch im Bereich Unified Communications sind bei CYTEL.Wave sämtliche moderne Technologien sinnvoll miteinander kombiniert und bilden eine wirtschaftliche Lösung aus Telefonie, Video, Instant Messaging, IVR-System, CTI und ausgeklügelter Anrufverteilung (ACD). Dabei sorgt die intelligente Verbindung aller Netze von ISDN über analog bis hin zu VoIP und GSM für ein ganzheitliches Unified Communications System und maximale Mobilität.


Für Mietbüros und Einsteiger in die Gebäudetechnik unterstützt die CYTEL.Technology AG neben KNX/EIB auch Funksysteme, die sich mühelos und ohne bauliche Veränderungen integrieren lassen. Durch die modulare Gestaltung kann der Kunde selbst entscheiden, wo sein Schwerpunkt liegen soll: beim Kommunikationssystem, einem Energiemanagementsystem, einer intelligenten Büroautomation oder einer vollständig integrierten Lösung.

 

Comments are closed.

KNX Mitgliedschaft